Home Pfarr-Geistliche
Pfarr-Geistliche

Aus dem Gebiet der Pfarre stammen mehrere Geistliche.



Pater Ludwig Laaber Druckbutton anzeigen? E-Mail

2005-05-26_09.48.47.jpg Pater Laaber entstammt einer katholisch stark engagierten Familie und war Missionar in Brasilien. Derzeit ist er Rektor und Wallfahrts-Seelsorger in der Wallfahrtskirche Maria Kirchtal.

Kontakt:

P. Ludwig Laaber MSC
Maria Kirchtal 1

5092 St. Martin bei Lofer

Tel: 06588/8528   www.maria-kirchtal.at 

 

Geboren am 26.August 1941 im alten "Bruhaus", das damals zum Schloss gehrte. Die Eltern waren Landarbeiter der Gutsverwaltung des Schlosses.  Noch whrend des Krieges wurde umgezogen in das  "Wallgassenhusl" St. Johann in Engstetten 56, heute Nr.3.

Nach vier Jahren Volksschule in St. Peter geht der 10 jhrige Bub nach Salzburg-Liefering ins Gymnasium. Er schliet sich dann der Ordensgemeinschaft der Herz-Jesu-Missionare an: ein Jahr Noviziat in Bayern, sechs Jahre  Studium an der Jesuitenuniversitt in Innsbruck. Nach der Priesterweihe (2.6.1967) zwei Jahre Kaplan in Innsbruck und ein Jahr Studium in Leuven/Belgien zur Vorbereitung fr die Missionsarbeit. Es folgen zwlf Jahre (1970-82) missionarische Seelsorge im quatorialurwald von Zaire-Congo in Afrika. 1982-93 Missionsprokurator der Ordensprovinz in Salzburg-Liefering.

Ab 1993 im Nordosten Brasiliens: In den Bundesstaaten Bahia und Piaui und seit Mrz 2008 in der Pfarre Itaitinga bei Fortaleza-Cear. Nheres dazu im untenstehenden "Brasilien-Rundbrief" von Pfingstern 2008.

 

febr_2006.jpgDieses Bild zeigt P. Walter (zweiter von links), der in Itaitinga-Fortaleza Pfarrer war und von den Mitbrdern als neuer Provinzoberer nach Europa gerufen wurde. In dessen Pfarre musste nun P. Laaber nach 12 Jahren in Floriano. P. Hans Schmid (in der Mitte), ein Tiroler, bleibt in Floriano. Er bekam als Mitarbeiter einen jungen Brasilianer an Stelle von P. Laaber.

 

Pater Laaber schreibt fr "Brasilien Rundbrief".

Hier ein Artikel in der Nummer von Pfingsten 2008.

Alle drei Jahre gibt es einige Monate Heimaturlaub. Diesmal waren es drei Monate und zwei Wochen. In der hl. Messe am Sonntag, 05.Okt. 09.00 Uhr werde ich mich wieder von der Heimatpfarre verabschieden und am 07.Okt. von Mnchen abfliegen: ber Lissabon direkt nach Fortaleza.

Es war eine schne Zeit mit vielen Begegnungen in St.Peter und den Nachbarpfarren, mit den Familien meiner Grofamilie, fr die ich sehr dankbar bin. Dankbar bin ich auch, dass Gott uns unsere Mutter Hermine Laaber so lange geschenkt hat. Am 09. Sept. holte ER sie zu sich heim und ich durfte sie zum letzten Gang auf den Friedhof begleiten. Ich darf mit Frieden im Herzen in meine neue Pfarre zurckfliegen.

 
Hw. Ernest Sommerer Druckbutton anzeigen? E-Mail

ernest_sommerer2-.jpg

Hw. Ernest Sommerer ist Sohn des langjhrigen, hochverdienten Mesners Anton Sommerer, der bis ins hohe Alter noch seinen Dienst in der Pfarrkirche verrichtete (er ist ber 90 Jahre alt geworden und war ber 50 Jahre Mesner).

In Pension im Waldviertel.

 

 
Hw. Walter Sommerer Druckbutton anzeigen? E-Mail

walter_sommerer-.jpg

Hw. Walter Sommerer ist geistlicher Begleiter der Schulschwestern in Amstetten und Sohn des langjhrigen, hochverdienten Mesners Anton Sommerer, der bis ins hohen Alter noch seinen Dienst in der Pfarrkirche verrichtete (er ist ber 90 Jahre alt geworden und war ber 50 Jahre Mesner).

Kontakt:

Walter Sommerer, Rathausstrae 16, 3300 Amstetten
Tel/Fax: 07472/62577 - 31, Handy: 0676/82 66 37 014
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Hw. Sommerer gab uns seinen kurzen Lebenslauf zur Verffentlichung:

 

 


Banner
JoomlaWatch 1.2.12 - Joomla Monitor and Live Stats by Matej Koval
 
Letzte Eintrge:

Liturgischer Kalender

LiturgischerKalernder


Suche