Home Pfarr-News Alte Orgel - Neue Orgel
Alte Orgel - Neue Orgel PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Jerko Malinar   

 Aug.-Sept. 2011

 In St. Peter bricht ein neues musikalisches Zeitalter an

2011.08.19_10.49.34_01 Die 6. Orgel in der Geschichte der Pfarrkirche aus dem Jahre 1927 litt kontinuierlich an Verlust ihrer Tonqualität.   Durch zahlreiche Renovierungs- und Wartungsarbeiten konnte sie aber immer wieder halbwegs spielbar gemacht werden.

 Die dringend fällige Generalsanierung hätte 150.000 € gekostet, eine neue Orgel eine halbe Million.   Da sich die Pfarre solche Summen nicht leisten kann, haben sich Pfarrer, Pfarrkirchen- und Pfarrgemeinderat für die Anschaffung einer elektronischen Orgel um 35.000 € entschieden.

 Am 7. August 2011 erklang beim Sonntagsgottesdienst zum letzen Mal die alte Orgel.   Schon am nächsten Tag begannen fleißige Pfarrhelfer mit der Demontage des alten Orgeltisches und mit diversen Vorarbeiten für die Installation der neuen Orgel.

 Es handelt sich dabei um den Typ "Prestige 105" von der Firma Viscount aus Italien, die vom Orgelzentrum "Vox Coelestis" aus St. Martin im Mühlkreis für den österreichischen Markt und unsere Klangvorstellungen adaptiert wurde.

 "Dieses hochwertige Instrument verwendet Registerklänge, die von Aufnahmen weltberühmter Orgeln stammen und eine Sammlung von mehr als 500 Samples bilden", erklärt Reinhold Breslmayr vom Orgelzentrum.

 Dadurch solle für die Zuhörer kein Unterschied zu einer Pfeifenorgel feststellbar sein.   Auch optisch wird sich in der Pfarrkirche nichts ändern, da das Gehäuse und die Pfeifen der alten Orgel bestehen bleiben.

 Die neue Orgel verfügt über:

  • 3 Manuale mit 61 Tasten-Klaviaturen
  • 57 Register, Dispositionsänderungen möglich
  • 12 Orchesterstimmen, auswählbar aus 27
  • 32-töniges Pedal
  • eingebauter MIDI-Rekorder
  • Abspielbarkeit über PC

 Mit dieser modern bespielbaren und reichlich ausgestatteten Orgel erhofft sich Pfarrer Anton Schuh, dass sich bald auch junge Orgelspieler zum Musizieren in der Pfarre finden.   "Möge die neue digitale 'Königin der Instrumente' zur Freude der Menschen und zum Lob Gottes erklingen", meint er und lädt zu folgenden Veranstaltungen rund um die neue Orgel ein:

* Orgelweihe
am Sonntag, 11. September 2011 um 9:00 Uhr

 Beim Hochamt wird die neue Orgel von Pfarrer Schuh geweiht.   Gespielt und gesungen wird die Kleine Orgelsolomesse von Joseph Haydn durch den Kirchenchor mit Unterstützung von Mitgliedern anderer Chöre unter der Leitung von Marlies Tanzer.   An der Orgel: Reinhold Meyer, Seitenstetten

* Orgelkonzert "Vesper Hymn"
am Samstag, 17. September 2011 um 19:30 Uhr

 Orgelkonzert mit dem Kirchenmusiker und Musiklehrer Mag. Reinhold Meyer aus Seitenstetten, bei welchem er sprichwörtlich auf der neuen Orgel "alle Register ziehen" möchte.   "Ich werde versuchen, die neue Orgel mit ihrer Vielseitigkeit zu zeigen und viele verschiedene Stimmungsbilder zu malen.   Ich denke, es wird sehr abwechslungsreich und das Programm wird sehr 'gefällig', und nicht 'schwerfällig'", so der Musiker.

 Für sein Programm wählte er u.a. ein Stück des Seitenstettner Komponisten Joseph Anton Pfeiffer (1776-1859.  Sein Schwiegervater Anton Baumgartner hat im Jahr 1792 das Gehäuse der damaligen St. Peterer Orgel gemacht).   Weiters eine Toccata von Theodore Dubois (19. Jh), ein Stück mit dem Titel "Processional" von Richard Lloyd (geb. 1933) und ein Stück mit dem Titel "Vesper Hymn" von William Lloyd Webber (1914-1982).   Auch ein Werk des Orgelmeisters J.S. Bach wird vermutlich nicht fehlen.

* Buchpräsentation mit Orgelmusik
am Mittwoch, 19. Oktober 2011 um 19:30 Uhr

 Präsentation eines besonderen 'Gebetsbuches' mit dem Titel "Das literarische Gebet", herausgegeben von "Künstlerpfarrer", Seelsorger, Musiker, Autor und Prof.  Peter Paul Kaspar aus Linz.   Die Anthologie, die auch einen Beitrag des St.Peterer Autors Herbert Pauli beinhaltet, wird von Friedrich Ch. Zauner, Präsident des OÖ P.E.N.-Clubs, vorgestellt.   Anschließend wird Pfarrer Kaspar selbst auf der neuen Orgel spielen.

 Mehr Fotos auf Cross-Press.net.   Mehr Informationen in der Chronik "Musica Sacra ad Sanctum Petrum in Augia" von Mag. Daniel Brandstetter.

………………………………………………………………………..

 Die Pfarre bedankt sich für die teilweise großzügigen finanziellen Zuwendungen der St.Peterer Wirtschaftstreibenden sowie der Gemeinde und bittet für den noch offenen Betrag um weitere Spenden:

  • IBAN: AT47 4353 0421 0035 0000
    BIC: VBOEATWWAMS
    Verwendungszweck: Orgelspende
 

Loggen Sie sich bitte ein um ein Kommentar schreiben zu können.

Banner
JoomlaWatch 1.2.12 - Joomla Monitor and Live Stats by Matej Koval
 

Liturgischer Kalender

LiturgischerKalernder

Veranstaltungen

Suche